CBD bei Atemnot

Frage: Hilft CBD bei akuter Atemnot oder prophylaktisch, um Situationen mit Atemnot vorzubeugen?

Antwort: Nein. Bei akuter und lebensbedrohlicher Atemnot wird Ihnen CBD nicht helfen.

Hintergrund / Erklärung: Prophylaktisch und um das Cannabinoidsystem in ein gesundes Gleichgewicht zu bringen, kann es Sinn machen.

Akute Atemnot ist keineswegs eine lustige Angelegenheit. Doch inwiefern kann Cannabis dabei helfen?

Die Effekte und Wirkung von Cannabidiol (CBD) setzt bei sublingualer, oraler Einnahme erst nach 30 bis 90 Minuten ein. Sogar die Inhalation über Verdampfer, Vapes und ähnlichen Hilfsmitteln benötigt einige Minuten, bis die wirksamen Bestandteile des Cannabis ihren Effekt entfalten.

Daher ist die sofortige Bekämpfung von Atemnot mit CBD nicht ratsam. Langfristig kann es jedoch einen merklichen Unterschied bewirken.

Für ein Gesamtbild der Einsatzmöglichkeiten von CBD bei Beschwerden in dem Segment der Atmung steht der Artikel CBD bei Asthma und Atembeschwerden zur Verfügung.

Sollte Atemnot ein Thema für Sie sein, so sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Arzt und verlassen Sie sich nicht auf Aussagen von Laien oder Personen, die Ihnen nur etwas verkaufen wollen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.