CBD: Full-Spectrum oder Isolat?

Full-Spectrum CBD-Öl enthält:

  • das komplette natürliche Spektrum an Cannabinoiden, Terpenen, Flavoniden
  • einen legalen Anteil von maximal 0,2% THC (in der Schweiz liegt der legale Grenzwert bei 1% THC, in Österreich bei 0,3% THC)

CBD-Isolat besteht aus:

  • nahezu 100% CBD (meist 99% bis 99,6%)
  • 0% THC (komplett frei vom psychoaktiven Bestandteil THC)

Was ist das Richtige für mich?

Wer für den Fall einer Urinkontrolle am Arbeitsplatz oder im Straßenverkehr auf absolute „Nummer Sicher“ gehen will, kann das Isolat vorziehen oder ein Öl, dem das Isolat beigemengt wurde. So kommt das CBD in den Körper, ohne dass eine nachweisbare Menge an THC aufgenommen wird.

Damit das CBD voll zur Geltung kommt, wird jedoch das Zusammenspiel mit allen anderen natürlich vorkommenden Stoffen im Hanfextrakt empfohlen. Der so genannte „Entourage-Effekt“ kommt zum Tragen, die Cannabinoide und Terpene aus einem Full-Spectrum-Produkt gehen Hand-in-Hand und so entfaltet sich der gewünschte Effekt am besten.

Letztendlich ist jeder Körper individuell und es lässt sich durch Ausprobieren am besten beurteilen, was sinnvoll ist. Da die Aufnahme generell langsam, z.B. mit einem einzelnen Tropfen pro Tag, aufgebaut werden sollte („Herantasten“), lässt es sich auch relativ einfach und früh herausfinden, ob Full-Spectrum oder doch lieber ein Isolat verwendet werden sollte.