Wie kann CBD eine bipolare Störung beeinflussen?

Disclaimer: Jegliche Aussagen auf dieser Internetseite sind keine Heilversprechen, Heilaussagen oder medizinischen Ratschläge. CBD wird von den Händlern und Produzenten als Nahrungsergänzungsmittel angeboten. CBD ist kein zugelassenes Arzneimittel und wird von uns auch nicht als solches angepriesen. Wir verbreiten lediglich öffentlich zugängliche Erfahrungen von Anwendern und Studien von offiziellen Entitäten, Universitäten, staatlichen Einrichtungen und Forschungslabors.

Obwohl die bipolare Störung eine allgemein bekannte Erkrankung ist, gibt es ein Stereotyp, das die meisten Menschen normalerweise im Sinn haben. Bei der bipolaren Störung geht es jedoch nicht nur um selbstmörderische Tiefststände und außer Kontrolle geratene Höhen. Was den Konsum von Cannabis für diese Krankheit betrifft, so haben sie eine wirklich schwierige Geschichte. Einige Leute empfehlen CBD für bipolare Störungen, während viele von ihnen es nicht einmal versuchen würden. Was ist die Wahrheit über Cannabis und diese chronische Geisteskrankheit? Wie kann CBD die bipolare Störung beeinflussen? Hier ist ein vollständiger Leitfaden für bipolare Störungen und Cannabidiol.

Was ist eine bipolare Störung?

Die bipolare Erkrankung, auch “manisch-depressive Erkrankung” genannt, ist eine sehr missverstandene chronische Geisteskrankheit. Menschen, die an dieser Erkrankung leiden, sind in der Regel von unkontrollierbaren niedrigen und hohen Stimmungen betroffen. Bipolare Störungen lösen ausgedehnte manische Episoden abwechselnd mit depressiven Stimmungen aus. Was die Symptome der manisch-depressiven Erkrankung betrifft, so sind diese je nach Episode unterschiedlich:

Manie

Während manischer Episoden haben die Menschen die Stimmung erhöht und unerklärliche Energieniveaus erreicht. Einige können jedoch starke Irritationen erfahren. Die Symptome sind auch unaufhaltsame und schnelle Sprache, gefolgt von rasanten Gedanken. Menschen, die an einer bipolaren Störung leiden, können in der Regel während manischer Episoden nicht schlafen und haben ein erhöhtes sexuelles Verlangen. Drogenmissbrauch und Impulsivität sind weit verbreitete Symptome einer bipolaren Störung, aber nicht viele Menschen wissen, dass eine Person mit Manie auch Halluzinationen oder Wahnvorstellungen haben kann.

Depressionen

Im Gegensatz zu manischen Episoden können sich Menschen mit extrem depressiven Stimmungen besonders müde und traurig fühlen. Darüber hinaus können sie grippeähnliche Symptome wie Kopfschmerzen, Gelenk- und Muskelschmerzen oder Übelkeit verspüren. Ein häufiges Symptom einer bipolaren Depression ist ein Verlust des Interesses an Hygiene, Schlaflosigkeit oder Verschlafen, gefolgt von Unfähigkeit zur Konzentration. Eines der gefährlichsten Symptome der depressiven Episode ist jedoch die Selbstmordgedanken.

Wie kann CBD die bipolare Störung beeinflussen?

Was für Stimmungsstörungen verantwortlich sein kann, ist ein dysfunktionales Endocannabinoid-System. Es wurde angedeutet, dass Cannabinoide, wie CBD, bei der Behandlung von Symptomen einer bipolaren Störung hilfreich sein können. Cannabidiol hat antikonvulsive, antipsychotische und anxiolytische Eigenschaften, die bei der Behandlung einer Reihe von psychischen Erkrankungen hilfreich sein können. Die Forschung zeigt, dass CBD eine Stimmungsstabilisierung induzieren und damit Symptome einer bipolaren Störung behandeln kann. Darüber hinaus deuten Studien darauf hin, dass Cannabidiol genauso gut oder sogar besser wirkt als typische antipsychotische Medikamente, aber es verursacht keine ernsthaften langfristigen Nebenwirkungen.

Studien belegen, dass CBD antidepressive Eigenschaften hat und sich bei der Stabilisierung des Serotonin- und Glutamatspiegels als wertvoll erweisen kann. Das Cannabinoid bietet auch stimmungsstabilisierende und antikonvulsive Vorteile, die psychotische Symptome bei Patienten mit bipolarer Störung signifikant reduzieren können. Bei psychiatrischen Patienten kann CBD hilfreicher sein als herkömmliche Therapeutika, da es die motorischen Funktionen normalisiert und keine schwerwiegenden Nebenwirkungen hat. So kann Cannabidiol nützlich sein, wenn es um die Behandlung manischer Episoden bei Patienten mit bipolarer Störung geht.

CBD beeinflusst den Serotoninspiegel und wirkt als Antidepressivum effektiver als verschriebene Medikamente. Studien zeigen, dass die antidepressiven Eigenschaften von Cannabidiol bei der Behandlung vieler stimmungsbedingter Krankheiten nützlich sein können….

Forscher haben gezeigt, dass Cannabidiol ein starkes Potenzial zur Behandlung chronischer und akuter neurodegenerativer Erkrankungen durch Neuroprotektion besitzt. Wie sich herausstellt, kann eine bipolare Störung durch die Bildung von freien Radikalen und oxidativem Stress verursacht werden, weshalb CBD eine wichtige Rolle bei der Reduzierung des Stressniveaus spielt; sie ist auf die neuroprotektiven Eigenschaften von Cannabidiol zurückzuführen.

Es wurde festgestellt, dass CBD neuroprotektive und antioxidative Vorteile bietet, den Zustand des menschlichen Gehirns verbessert und die Symptome einer bipolaren Störung verhindert. Viele Studien belegen, dass CBD mit antipsychotischen Eigenschaften aufwartet, die die Nebenwirkungen herkömmlicher Therapeutika reduzieren können. Darüber hinaus zeigen Studien, dass Cannabidiol ebenso wirksam bei der Behandlung von Angst ist wie traditionelle Medikamente, aber ohne langfristige oder schwerwiegende Nebenwirkungen. Eine weitere Studie bestätigt, dass CBD die bipolare Störung mit ihrem pharmakologischen Profil und ihren antipsychotischen Eigenschaften wie stimmungsstabilisierende Medikamente beeinflusst.

Welche Cannabissorten sind am besten für bipolare Störungen geeignet?

Wir wissen bereits, dass es über 100 Cannabinoide im Marihuana gibt, aber THC und CBD sind die beliebtesten. Beide beeinflussen unsere Stimmung, indem sie mit unserem Endocannabinoid-System interagieren. Cannabinoide sind auch für die Schmerzlinderung, den erhöhten Appetit und die verbesserte Stimmung verantwortlich. Sie sollten jedoch auf den Gehalt an CBD und THC in Ihrem Cannabissorte achten, da das Verhältnis dieser Cannabinoide zu verschiedenen Effekten in Ihrem Gehirn und Körper führt.

Wenn Sie daran interessiert sind, die Symptome der bipolaren Störung mit einer Verwendung der ganzen Pflanze anstelle von reinem CBD zu behandeln, ist es wichtig, Ihren Stamm mit Bedacht auszuwählen. Die meisten medizinischen Marihuana-Ärzte empfehlen die Wahl von CBD-reichen Sorten. Cannabidiol kann der Schlüssel sein, wenn es darum geht, herkömmliche Psychopharmaka zu ersetzen. Machen Sie sich keine Sorgen über den Gehalt an THC in Ihrer Cannabissorte. Solange es hohe CBD-Werte hat, geht es euch allen gut. Tatsächlich mildert CBD die psychotischen Auswirkungen von THC, weshalb es am besten ist, hochbrechende Knospen zu wählen.

CBD für bipolare Störungen: Abschließende Überlegungen

Wie Sie sehen können, liefern uns viele Studien über Cannabidiol einen klaren Hinweis darauf, dass diese ungiftige Substanz in Cannabis mit einem breiten Spektrum an gesundheitlichen Vorteilen für Patienten mit bipolarer Störung verbunden ist. Darüber hinaus ist CBD auf lange Sicht nicht schädlich – konventionelle Medikamente. Mit seinen angstlösenden, neuroprotektiven und entzündungshemmenden Eigenschaften kann CBD eine wahre Linderung für die Symptome der manisch-depressiven Erkrankung sein.

In Anbetracht all dieser Studien können wir deutlich sehen, dass CBD mit einer Fülle von Vorteilen für Patienten mit bipolarer Störung einhergeht. Wenn Sie nach einem wirklich natürlichen und sicheren Medikament für Ihre Symptome einer bipolaren Störung suchen, könnte CBD die Antwort sein.

We will be happy to hear your thoughts

      Hinterlasse einen Kommentar

      Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.